Den Bakterien auf der Spur: Marker-gestützte Detektion von Starterkulturen für die Grünfutter-Silierung

Michael Klocke, Alica Knapik, Kerstin Mundt

Abstract


Die Silierung mit Hilfe von ausgewählten Milchsäurebakterien ist ein weit verbreitetes Verfahren in der Landwirtschaft. In der Praxis wird die Silierung häufig durch die Verwendung kommerzieller oder selbsterzeugter Starterkulturen unterstützt. Zur Entwicklung neuer Produktionsverfahren für Starterkulturen werden diagnostische Nachweisverfahren zur Detektion der beteiligten Bakterienarten benötigt. Klassische mikrobiologische Techniken sind im Falle der Milchsäurebakterien aufgrund der mangelnden phänotypischen Varianz jedoch nur begrenzt anwendbar.

In dieser Arbeit wird als Alternative hierzu die Möglichkeit einer An-wendung molekulargenetischer Techniken untersucht. Auf der Basisder Detektion artspezifischer Bereiche in der bakteriellen 16S rDNA Sequenz wurden zwei artspezifsche Assays zum Nachweis der häufig für Starterkulturen verwendeten Bakterienarten Lactobacillus plantarum, Lactobacillus rhamnosus und Lactobacillus buchneri entwickelt. Verschiedene Strategien zur Entwicklung solcher Assays werden diskutiert.


Volltext: PDF PDF (English)

Urheberrecht Artikel: Bei den Autoren.
Verwertungsrechte Artikel
: ATB, Potsdam; Landwirtschaftsverlag, Münster; KTBL, Darmstadt
Eigentum Digitalisate: Universität Hohenheim, Stuttgart