Adaptions- und Optimierungspotentiale bei der geregelten Längsverteilung von Flüssigmist

Eckhard Buning, Hermann Speckmann, Axel Munack

Abstract


Einer geregelten Ausbringung von Flüssigmist kommt im Hinblick auf das Problem der Stickstoffbelastung von Gewässern durch nicht angepaßte Flüssigmistausbringung eine zunehmende Bedeutung zu. Zur Vermeidung von Überdüngung als Folge einer zu hohen Flüssigmistgabe und von Ertragseinbußen bei zu geringer Gabe ist eine Regelung der Ausbringung erforderlich. Die für die geregelte Flüssigmistausbringung notwendigen Meß-, Stell- und Regelkomponenten sind bezüglich ihrer Eignung sowie ihrer Adaptions- und Optimierungspotentiale untersucht worden. Hierfür wurde ein Versuchsstand entwickelt, welcher die Simulation der Längsverteilung eines Flüssigmisttankwagens ermöglicht. Die Ergebnisse der Untersuchung marktüblicher Durchflußmeßsysteme, von adaptierten Systemen zur Ermittlung des Tankinhalts und von in der Landwirtschaft eingesetzten Regelsystemen zeigen, daß erhebliche Optimierungspotentiale bei diesen Komponenten vorhanden sind. Basierend auf den Ergebnissen der Versuche ist eine Eigenentwicklung eines Gesamtsystems zur geregelten Längsverteilung geplant.

 


Volltext: PDF PDF (English)

Urheberrecht Artikel: Bei den Autoren.
Verwertungsrechte Artikel
: ATB, Potsdam; Landwirtschaftsverlag, Münster; KTBL, Darmstadt
Eigentum Digitalisate: Universität Hohenheim, Stuttgart