Datenerfassung im Precision Livestock Farming für eine verbesserte Kälberaufzucht

Viktoria Spreng, Markus Ehrl, Martin Bachmaier, Hermann Auernhammer

Abstract


Durch die Vernetzung elektronischer Steuerungssysteme werden neue Möglichkeiten für das tierindividuelle Kälbermanagement eröffnet. Die verschiedenen Systeme werden dabei als automatisierte Systeme oder als Vollautomaten aufgebaut, um den Arbeitsaufwand zu reduzieren. In dieser Veröffentlichung wird der Aufbau des zu Grunde liegenden Versuchs beschrieben und erste Ergebnisse in Verbindung mit einer statistischen Auswertung der Fütterungsdaten dargestellt. Dabei werden Aufnahmemengen von Wasser und Trockensubstanz der Kälber in Abhängigkeit des Alters aufgezeigt. Die Ergebnisse bestätigen die Notwendigkeit einer tierindividuellen Anpassung des Tränkregimes. Alle bekannten Au-toren beziehen sich diesbezüglich entweder auf die Trinkwasser-, Kraftfutter-, Grundfutteraufnahme oder das Tiergewicht, aber nicht auf eine Kombination dieser Daten. Der Einsatz einer automatischen, vernetzten Fütterungstechnik hat in vielerlei Hinsicht ökonomische Vorteile und bietet eine umfassende Entscheidungshilfe für das Management.


Volltext: PDF PDF (English)

Urheberrecht Artikel: Bei den Autoren.
Verwertungsrechte Artikel
: ATB, Potsdam; Landwirtschaftsverlag, Münster; KTBL, Darmstadt
Eigentum Digitalisate: Universität Hohenheim, Stuttgart